Startseite
  Über...
  Archiv
  thinspo 3 favorites
  Ziele-Belohnungen
  thinspo 2 favorites
  Gewichtsverlauf
  thinspo
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    pinkglamor

   
    ichlebeimmernoch

   
    fuckiinq.priincess

   
    spiegelmond

    - mehr Freunde




  Links
   
   




  Letztes Feedback



http://myblog.de/queenana

Gratis bloggen bei
myblog.de





schwein, schwein, schwein!

So langsam kommt bei mir die panik durch, wie soll ich es nur schaffen 25 kilo abzunehmen?!

Zumindest muss ich es schaffen 10 kilo bis juli abzunehmen, ansonsten argh!

 

Ich mache dieses Jahr ab August ein auslandsjahr in den USA.

Zwar habe ich aktuelle fotos in meiner bewerbung aber ich will trotzdem nicht so unglaublich fett sein, das kommt dann immer direkt scheisse rüber, ich kann mir nicht vorstellen am ersten schultag mit 85 kilo in die schule zu kommen.

ausserdem kommt meine tante demnächst zu besuch und ich hatte ihr doch versprochen, abzunehmen.  die wird total ausrasten, wenn sie das erfährt, dass ich immernoch genauso bin.

 

ich bräuchte einfach jemanden, mit dem ich darüber sprechen könnte und der selber das problem hat.

vielleicht sollte ich mir wieder einen twin suchen.

Vielleicht hat ja einer von euch lust.

ihr solltet ca. 1,70m groß sein, ungefähr mein gewicht haben, also 85 kilo und 15-25 jahe alt sein.

hoffentlich meldet sich einer!

alleine schaffe ich das nie!

9.5.10 19:46


Werbung


...

OMG jetzt ist es schon wieder Mai und ich bin immernoch fett fett fett!!

Letztes jahr um diese zeit war ich genauso.

es ist so als wäre ich schon seit 4 jahren auf diät, aber nichts würde passieren, das problem ist, dass man trozdem den gleichen stress hat, als wenn man tatsächlich abnehmen würde. Tatsächlich sogar noch mehr. So langsam gebe ich auf, weil ich einfach keine kraft mehr habe. Ich denke: vielleicht will gott nicht, dass du abnimmst, vielleicht hat er etwas anderes für dich geplant. Ich glaube nämlich an das schicksal. vielleicht will er, dass ich irgendwann wieder dünn bin, nur nicht jetzt. Vielleicht will er mich auf eine probe stellen und mir zeigen, wie sich dicke leute fühlen, um dann später umso froher darüber zu sein, nicht mehr dick zu sein. Und verdammt, ja, es ist ein Unterschied, ob du dick oder dünn bist. Und was für einer! Dicke gelten als dumm, faul, unsauber. Dünne Menschen hingegen als zielstrebig, beneidenswert, intelligent, man traut ihnen einfach alles zu, nur weil sie eben dünn sind. Als würden sie eine trophäe vor sich her tragen, auf der steht: seht ihr? ich habe es geschafft! Ich kann den verführungen der welt wiederstehen!

es ist nicht schön, zu wissen, dass man so rüberkommt. leider bin ich auch der falsche typ dazu, die anderen vom gegenteil zu überzeugen, da ich, sagen wir, das genaue gegenteil von "outgoing" bin. Ich bin nicht der fröhliche typ, der sonnenschein. Ich bin kein mensch, der sich gerne von irgendwelchen menschen angrapschen lässt. Genauso wenig kann ich es leiden, wenn anderen denken, sie würden mich kennen.

eigentlich müsste ich dünn sein, damit mich überhaupt jemand mag. 

Es is sehr einfach, sich von anderen zu entfernen, sehr sehr einfach.

Ich weiss, dass ich ein problem habe. Ein ziemliches sogar. eins, dass man leben kaputt macht. Vielleicht sollte ich mich damit abfinden, nicht mehr alle tassen im schrank zu haben, verrückt zu sein, depressiv zu sein, manisch zu sein, dick zu sein. Aber ich will es einfach nicht. Ich denke immer, dass ich in meinem leben etwas großatiges erreichen muss. erklären kann ich diesen wunsch selber nicht. Vielleicht, weil es durchschnittliche leistungen nicht gibt und auch nicht gab, in meinem leben. Alles oder nichts. Ganz oben oder ganz unten, ganz dünn oder ganz dick. Total gut gelaunt oder selbstmordgefährdet. Manchmal frage ich mich, warum ich so geworden bin. Aber dann weiss ich: ich habe mich selbst so gemacht. Create yourself.

8.5.10 00:01


Montag, 03.05.10

Schon wieder sitze ich hier auf meinem Bettt un es hat sich nichts geändert. Ich hasse mich einfach nur noch. Ich hasse es, wie ich aussehe, wie ich rede, wie ich gehe, wie ich mit anderem umgehe. Verdammt, jetzt bin ich tatsächlich da wo ich niemals hinwollte. Und ich komme nicht mehr voran. Ich bin angekommen und stecke fest. Es fühlt sich nur noch dumpf und hohl an. Nichts mehr hat eine Bedeutung. Nicht die Freunde, nicht der Spaß, nicht die Schule, die Familie. Alles ist dunkel und tot, alle Gefühle abgestorben. Es hat keinen Sinn mehr, alles hängt vom Gewicht ab und genau das bekomme ich nicht in den Griff. Je mehr die anderen mich verändern wollen, desto weniger will ich es selbst. Vielleicht ist es ja ein Hilfeschrei von mir nach aussen, genauso wie damals, als ich dünn war. Und das war ich weiss Gott. Alles aufgegeben. Für nichts und wieder nichts. Die Kontrolle verloren. Die Zügel aus der Hand gleiten lassen. Und mich zu etwas schrecklich fettem und wabbligen und bedürftigen werden lassen. Bei mir heiss es alles oder nichts. Und im Moment ist es alles. Ich denke schon wieder übers kotzen nach. Denke immer wieder: Nur einmal, weil du dich so voll fühlst, weil du wieder gefressen hast, du fettes Schwein! Mach es einfach! Tu es! Doch dann denke ich: Bist du blöd, willst du wieder krank werden? Hinterher verlierst du wieder komplett den Verstand. Aber wie ist es denn jetzt? Habe ich nicht bereits den Verstand verloren? Ich glaube immer wieder, ich würde nicht in diese Welt passen. Nein, alle wollen immer etwas von einem. Alle wollen reden, reden über belanglose Dinge. Nein, so jemand bin ich leider nicht. Ich wäre es gerne. Aber je mehr ich versuche, so zu sein, wie mich die anderen haben wollen, desto weniger schaffe ich es und desto mehr entferne ich mich von ihnen. Langsam und sehr leise gehe ich immer einen Schritt Rückwärs mit einem entschuldigendem Lächeln auf den Lippen. Warum kann ich nicht einfach normal sein, ein Mensch sein. Und mich nich immer wegen meiner menschlichkeit verabscheuen. "Übermensch" könnte man vielleicht das nennen, wonach ich strebe. Rational, allwissend, über allen anderen stehend, schön, dünn. Doch ich vergesse immer, bei all meinen Träumen, dass ich immernoch das fette Mädchen bin, das in dem Zimmer mit den lila Wänden auf dem Bett sitzt und nichts tut und einfach das Leben an sich vorbeiziehen lässt.

3.5.10 19:17


9.10.09

Hallihallo!

Heute war der letzte Schultag !!

Für mich ist das irgendwie immer ein zwiespältiges Gefühl, wenn ich über die ferien nachdenke. Meistens nehme ich mir vor, abzunehmen und nach den ferien alle zu beeindrucken und überhaupt besser zu sein als vorher, aber in wirklichkeit werde ich meistens noch dicker und bin genauso wie vorher. Ein fettes, schüchternes Etwas.

Diesmal will ich das auf keinen Fall!

Ich muss ma sehen, ob ich mich im Fitnesstudio anmelde.

Hab mich schon erkundigt, ist extra eins nur für frauen (ich weiss schon, wie mich die männer angucken würden, wenn ich in ein normales gehen würde und eigentlich kann ich männer insgesamt nicht ab, geschweige denn JUNGS !!!)

In wiklichkeit will ich, dass mir alle hinterhergucken und mich absolut geil finden, ich aber immer unerreichbar sein werde.

Naja, so wird es sein irgendwann, schließlich war es ja auch einmal so, nur leider war ich da noch zu jung. Ich habe auch keinen bock meine gesamte Jugend lang fett zu sein und alles zu bereuen, was ich NICHT getan habe. Obwohl ich eher die gewissheit brauche, dass ich es hätte tun können, wenn ich gewollt hätte, ich mir aber LEIDER zu gut dafür war.

gegessen habe ich heute 2 belegte brote (ca. 450kcal); Nudeln mit Sauce (ca. 550kcal) das wären dann genau 1000kcal.

Veilleicht habe ich durch das Fahrrad fahren 100kcal verbraucht, wären also 900. Mein Limit sind im Moment 1500kcal.

 

Ich hatte mir letztens schonmal überlegt, ob ich nicht ne radikadiät mache und zwar mit meiner neuesten errungenschaft gegen den speck: eine küchenmaschine, mit der man gemüse, obst andere sachen sozusagen fein pürieren kann. Man wird EXTREM satt davon, gibts übrigens bei QVC. da reicht schon ein Apfel und eine banane zusammen gemixt und man ist satt.

morgenmus ich mal wieder auf die waage und gucken, was sich getan hat.

lg queenana

9.10.09 15:03


8.10.09

Hi Leute, da bin ich mal wieder...

Hab nun endlich so gut wie alles hinter mir. Sind endlich umgezogen und es ist einigermaßen eingerichtet in der neuen Wohnung. Ich fühl mich seelisch auf jeden Fall um einiges besser, auch wenn es immernoch Probleme mit meinem Vater gibt. Das belastet mich irgendwie. Aber ich denke mal, die Situation wird sich die nächsten Jahre erstmal nicht verbessern, da er ja jetzt eine "neue" familie hat und uns eigentlich mittlerweile als störend empfindet und wir nicht mehr in sein neues perfektes leben passen. Hey- ich habe ihn jedenfalls nicht unbedingt nötig. Kann mir gar nicht mehr vorstellen, dass ich mal ein papa-kind war.

Meine mum regt mich im moment auch nur noch auf- so ein OPFER ganz im ernst. Bei uns sieht es aus wie sau, weil sie einfach zu DUMM ist, mal prioritäten zu setzen. Ich hasse einfach nur noch alles an ihrer nervigen Art, an ihrer Opferrolle und ich kann nur hoffen, dass ich nicht mal so werde, wie sie. Obwohl ich auf dem besten weg bin. Ich bin fett und sie ist fett. Aber zumindest bin ich nicht hässlich, kaue so laut wie ein schwein am trog und habe keine eigene meinung!

Ich werde jedenfalls alles daran zu setzen, NICHT so zu werden wie sie. Keine kinder- dadurch wird man zur hässlichen hausfrau, die sich nur noch für die blagen aufopfert. Nein, ausserdem bin ich mir nicht mal mehr sicher, ob ich noch welche bekommen könnte, falls ich wollte durch die bulimische phase ist ganz schön was ducheinander gekommen. Naja, umso besser.

Natürlich würde ich mich am meisten von ihr unterscheiden, wenn ich dünn wäre- erschreckend dünn.

Obwohl ich unglaublich FETT bin- ja es ist so 84kg ist nunmal fett, fühle ich mich immernoch genauso, wie früher, als ich tatsächlich auch physisch magersüchtig war. Vielleicht habe ich angst, diesmal komplett die kontrolle zu verlieren, wenn ich mich vollkommen in die magersucht fallen lasse. Auf keinen fall mehr kotzen. Nie wieder das ist schlimmer als alles andere.

Am 11. ist mein Fotoshooting- oh mein gott, ich werde so fett aussehen... 

Aber zuminest habe ich dann fotos zum vergleichen, wenn ich abgenommen habe. Erstmal will ich unter 80kg kommen bis zum 30.10. , danach 75 bis ende november, dann 70 bis weihnachten, 65 bis ende januar, 60 bis ende februar, 55 bis ende märz. Danach mal sehen. 50kg wären natürich affengeil

aber mal sehen...

erstmal bis dahin kommen ist ja schon ne herausforderug. Falls ich dann (bitte, bitte, bitte lass es so kommen) ein stipendium für ein jahr im ausland bekomme, bin ich wieder dünn.

Journey starts here. stay strong.

9.10.09 00:00


26.6.09

heute gegessen:

10 toppas mit milch 130kcal

100g toppas 340kcal

300ml milch 171kcal

2 puddings 300kcal

chips 200kcal

zusammen: 1142

 

26.6.09 14:17


weiterhin gegessen

1 gebäck 500kcal

fischgericht 335kcal

zusammen: 835

 

--> 1190kcal

    + 835kcal

--------------

= 2025

Puh, zum Glück nicht so UNGLAUBICH viel wie sonst. Hatte mir ja eigentlich vorgenommen erstmal normal zu essen.

Ich muss einfach mehr denken, wie früher. Nicht so realitätsfremd...

25.6.09 16:21


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung